Für Ihre Gesundheit - Donnerstag Veggietag

In Deutschland liegt der Pro-Kopf-Verbrauch an Fleisch bei über 1,2 kg pro Woche. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt maximal 300-600 g Fleisch pro Woche. Übermäßiger Fleischkonsum führt zu Volkskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

Eine britische Studie hat gezeigt, dass durch eine Reduzierung des Fleischkonsums um 30 % allein in Großbritannien jährlich 18.000 vorzeitige Todesfälle vermieden werden könnten. Auf Deutschland übertragen, entspräche dies über 24.000 Menschen pro Jahr. Fünfmal mehr, als jährlich im Autoverkehr sterben.
Für die Behandlung ernährungsbedingter Krankheiten werden in Deutschland jährlich etwa 70 Milliarden Euro ausgegeben. Ein Großteil dieser Krankheiten ist durch eine gesündere Ernährung, das heißt einen höheren Verzehr von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten und eine Reduktion fettreicher, tierischer Lebensmittel vermeidbar.

10 Regeln

Vegetarisch essen hält gesund, fördert Leistung und Wohlbefinden. Der VEBU hat auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und in Anlehnung an die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) 10 Regeln formuliert, die Ihnen helfen, genussvoll und gesundheitsfördernd zu essen:
1. Vielseitig essen
Gestalten Sie Ihre Lebensmittelauswahl abwechslungsreich.
2. Gemüse und Obst
Essen Sie 5 Portionen täglich, einen Teil davon als unerhitzte Frischkost.
3. Getreideprodukte und Kartoffeln
Essen Sie 2-3 Portionen pro Tag, am besten aus Vollkorn.
4. Eiweißprodukte
Konsumieren Sie täglich Eiweißprodukte wie Sojadrink, Tofu und andere Fleischalternativen sowie 1-2 Portionen Hülsenfrüchte pro Woche.
5. Wenig fettreiche Lebensmittel
Bevorzugen Sie pflanzliche Öle wie Rapsöl und verwenden Sie Nüsse und Samen. 60-80 g Fett pro Tag reichen aus.
6. Zucker und (Jod-)Salz in Maßen
Würzen Sie mit Kräutern und Gewürzen.
7. Reichlich Flüssigkeit
Trinken Sie bevorzugt 1-2 Liter Wasser pro Tag.
8. Schonende Zubereitung
Bevorzugen Sie kurze Garzeiten.
9. Sich Zeit nehmen
Genießen Sie bewusst.
10. In Bewegung bleiben
Seien Sie möglichst 30 Minuten pro Tag körperlich aktiv und genießen Sie dabei Sonnenlicht (mindestens 15 Minuten).

Vegetarische Kostformen

„Gut geplante vegane und andere Formen der vegetarischen Ernährung sind für alle Phasen des Lebenszyklus geeignet, einschließlich Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und Jugend.“
Position der American Dietetic Association (ADA) 2009

Vegetarisch lebende Menschen sind im Vergleich zu Mischköstler_innen seltener von Übergewicht, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs betroffen und bei einer abwechslungsreichen Lebensmittelauswahl gut mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt.
"Früher wurden vegetarische Kostformen meist unter dem Aspekt möglicher Nährstoffmängel untersucht. Heute geht die Ernährungsforschung davon aus, dass die gesundheitlichen Vorteile einer vegetarischen Ernährung die möglichen Risiken bei weitem übersteigen und dass eine vegetarische Kost demnach stärker gesundheitsförderlich ist als die von der Allgemeinbevölkerung praktizierte Ernährung."
Leitzmann, C./Keller, M.: Vegetarische Ernährung. 2. Aufl., UTB Stuttgart 2010