19. März 2014

Jugendherbergen setzen auf Veggietag



Bildquelle: flickr.com: stevecoutts | Creative Commons BY NC

Der DJH-Landesverband Unterweser-Ems mit 34 Jugendherbergen im Nordwesten bietet seinen Gästen einmal in der Woche einen Veggietag. Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) sieht die Häuser als Vorreiter und empfiehlt die bundesweite Umsetzung.

Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) sieht den Veggietag als ein gutes Instrument für mehr Nachhaltigkeit. "Befragungen ergaben, dass sich unsere Gäste ökologisch und sozial verträgliche Produkte wünschen. Der Veggietag spielt bei der Umsetzung dieser Erwartungen eine wesentliche Rolle", sagt Knut Dinter, Leitung Kommunikation DJH. 34 Jugendherbergen im Nordwesten setzen das Konzept ab sofort um und bieten ihren Gästen einmal wöchentlich zahlreiche ausschließlich vegetarisch-vegane Angebote. Das DJH empfiehlt seinen mehr als 500 Häusern in Deutschland die Orientierung am Nachhaltigkeitsmodell der Jugendherbergen im Nordwesten, das neben dem Veggietag noch weitere klimaschonende Instrumente beinhaltet. Die Freiwilligkeit steht hier – ganz in der Tradition des Veggietages – im Vordergrund.

Wer seinen Gästen ein zeitgemäßes Gastronomieangebot mit vegetarisch-veganen Alternativen bietet, hat einen Wettbewerbsvorteil. Die Nachfrage nach gesunden nachhaltigen Gerichten wächst stetig. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) hilft mit Informationsmaterialien und Kochschulungen dabei, ein entsprechendes Angebot zu ermöglichen.


Diese Seite ist hier zu Hause: http://donnerstag-veggietag.de/aktuelles/uebersicht/einzelansicht/jahr/2014/jugendherbergen-setzen-auf-veggietag.html?tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[day]=19&cHash=1af63877e9b7a2826d56e9a86dbe5d56