16. Januar 2013

Veggietag = Nazi-Aktionstag?



Der designierte Chef der CDU Nordrhein-Westfalen Josef Rickfelder hat unsere Kampagne "Donnerstag ist Veggietag" mit einem Nazi-Aktionstag verglichen. So setzte er in einer Rede in Hiltrup den Veggietag mit dem Eintopftag der Nationalsozialisten gleich. Er sei der Meinung, dass man den Menschen mit dieser Kampagne vorschreibe, was sie zu essen haben und was nicht. Herr Rickfelder liegt damit aber falsch. Der Veggietag setzt komplett auf Freiwilligkeit. Niemand wird dazu gezwungen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Es geht beim Veggietag um Klimaschutz, Gesundheit, Ethik und Tierschutz sowie um Nahrungsmittelsicherung und letztlich auch um Genuss.

Bitte senden auch Sie Herrn Rickfelder diese Richtigstellung und teilen Sie ihm mit, dass die Gründe für einen Veggietag gewichtig sind.

Hier können Sie die Petition unterzeichnen: Veggietag ist kein Nazi-Aktionstag