25. November 2010

Fleischfreier Donnerstag in Wiesbaden



Bildquelle: Wiesbaden Kurhaus (flickr: Kay Gaensler)

Die neue Kampagne "Fleischfreier Donnerstag" des Umweltdezernats soll der Klimaerwärmung entgegenwirken.

 

Rita Thies, Umweltdezernentin von Wiesbaden, stellte diese Kampagne vergangenen Mittwoch zusammen mit Fachleuten aus der Klimaagentur und dem Umweltamt auf einer Pressekonferenz vor. Durch einen wöchentlichen vegetarischen Tag sollen die Treibhausgasemissionen verringert und eine gesündere Ernährungsweise gefördert werden. Somit führt nun auch Wiesbaden, die Partnerstadt von Gent, einen Veggietag ein, nachdem die Kampagne vom Magistrat am 16.11.2010 verabschiedet wurde.

In Wiesbaden leben derzeit knapp 270.000 Einwohner. Peter Roth, Geschäftsführer der Klimaagentur: „Würden alle Bürger_innen Wiesbadens einmal in der Woche auf Fleisch- und Wurstprodukte verzichten, könnte der CO2-Ausstoß der Stadt pro Jahr um fast 9.000 Tonnen verringert werden.“

Vom 11.-13. Februar 2011 findet die vom VEBU initiierte "VeggieWorld - die Messe für nachhaltiges Genießen" in Wiesbaden statt. Veggietag und VeggieWorld - beide passen wunderbar nach Wiesbaden.

Weitere Kooperationspartner sind im Moment: städtische sowie private Kindertagesstätten, Schulen, Volkshochschule Wiesbaden, Cateringservice der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken, das Restaurant "Chausseehaus" und Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU).

 

Kontakt:

Dezernat V - Kultur, Umwelt, Grünflächen und Hochbau
Rita Thies
Schillerplatz 1 - 2
65185 Wiesbaden
Tel. 0611-31-2201
dezernat.v[ätt]wiesbaden.de
www.wiesbaden.de