Auch Großküchen haben mehr und mehr Fragen zu vegetarischen Gerichten. Die vegetarische Küche hat natürlich ihre eigenen speziellen Herausforderungen. Noch sind nicht alle vegetarischen Produkte in Großpackungen verfügbar. Wir haben einige kurze Hinweise zusammengetragen.

Hier kann die gesamte Liste Tipps und Informationen zu Zutaten, vegetarischen Klassikern und Bezugsquellen eingesehen werden.

 

Im Vorfeld einige Tipps:

 

1. Die Suche ist nicht schwer: Sie haben doch bereits eine Menge vegetarischer Gerichte und Zutaten auf der Karte: Salat, Brot, Gemüsesuppe, Pasta, vielleicht sogar eine Pizza ohne Fleisch.

 

2. Wenn Sie ein herkömmliches Gericht mit Kartoffeln oder Reis, Gemüse und Fleisch anbieten, können Sie das Fleisch einfach mit einer Fleischalternative austauschen. Das Angebot dazu wird immer vielfältiger, leichter verfügbar und qualitativ hochwertiger. Dabei handelt es sich z.B. um Seitan bzw. Weizeneiweiss, Lupine oder Sojageschnetzeltes. Diese Lebensmittel haben einen hohen Gesundheitswert. Sie sind meist fettarm, cholesterinfrei, und haben einen hohem Gehalt an Eiweiß und Calcium. Durch den fleischähnlichen, dem Menschen bekannten Geschmack verfügen sie über einen hohen Akzeptanzwert. Vegetarische Bolognese oder Seitan auf Schnitzelart sind oft sehr begehrt. Die Zubereitung solcher Produkte ist der von Fleisch oft ähnlich. Probieren Sie einfach einmal aus, was Ihr Lieferant anbietet, oder setzen Sie sich mit dem Vebu Deutschland in Verbindung, um weitere Informationen und Bezugsquellen zu erhalten. Wenn Ihr Lieferant keine Großpackungen anbietet, finden sich verschiedene Internetversände, über die diese Produkte bezogen werden können.

Auch große Bohnen, Erbsen oder Linsen können Ihre Speisen anstelle von Fleisch anreichern.

 

3. In Speisen, wo Fleisch nicht unbedingt nötig ist, lassen Sie es doch einfach weg. Bieten Sie z.B. Gemüsesuppe ohne Rindfleischklösschen und Erbsensuppe ohne Schinkenspeck an. Wir essen doch sowieso zu viel Fleisch – auch verstecktes.

 

4. Gäste werden immer aufgeschlossener gegenüber Reis-, Soja- oder Hafergetränken für ihr Frühstücksmüsli, Pudding, etc. Diese Zutaten sind auch bei den meisten Großhändlern schon etabliert. Probieren Sie es doch auch einmal aus.

 

5. Um die Akzeptanz zu erhöhen, stellen Sie doch jeden Tag eine vegetarische Suppe auf die Speisekarte. Zusammen mit Salat bietet das Ihrem Kunden ein nahrhaftes, gesundes Gericht. Um Abwechslung zu bieten, kann von der Tomatensuppe zu z.B. Roter Linsensuppe mit Kokos, Süßkartoffelsuppe oder Zwiebel-Apfel-Suppe übergegangen werden.

 

6. Bieten Sie jeden Tag einen nahrhaften Salat an. Verwenden Sie dazu eiweißreiche Zutaten wie große Bohnen, Linsen oder Kichererbsen. Ein einfacher Salat mit pflanzlicher Mayonnaise, trips und Croutons ist schnell gemacht und für jeden interessant. Servieren Sie dazu wenigstens ein rein vegetarisches Brötchen.